Befana corteo 2007

venezianisches Rudern lernen

 

Das Venezianisches Rudern – la voga alla veneta

transport3Die Venezianer rudern im Stehen. Das ist nicht so ganz einfach, aber wenn man es einmal kann, macht es sehr viel Spaß und hat auch viele Vorteile: Man sieht, wo man hinfährt und ist sehr flexibel. Ob schmale Kanäle, sehr flaches Wasser oder offenes Meer, mit dieser Technik kommt man überall weiter. Es gibt eine Vielzahl von Bootstypen, je nachdem, ob es für den Transport oder den Sport oder einfach zum Spazieren fahren gebraucht wird. Man trifft sich für einen "giro vogando".
Die Ruderer stehen in Fahrtrichtung und führen das Ruder in einer offenen Halterung, der forcola. Das ist für den Anfänger oder die Anfängerin nicht einfach: Einerseits muß man das Gleichgewicht halten und andererseits das Ruder in einer bestimmten Bewegung führen,Regatta Redentore 2006 da es sonst aus der forcola gleitet. Aber es geht! Fast jeder kann es lernen. Seit Jahrhunderten ist es die selbstverständliche Fortbewegung für alle Venezianer.
Mich fasziniert an der "voga alla veneta", daß man mit den Füßen auf der Höhe der Wasseroberfläche steht und sich so durch die Lagune bewegt. Dabei lernt und erfährt man zuerst etwas über sich und über das Wasser. Um das Gleichgewicht nicht zu verlieren, muß man sich auf die Wellen und damit auf die Bewegungen des Bootes einstellen. Man lernt, Bewegungen auszugleichen und muß dafür jede hastige, ruckartige Bewegung vermeiden. Und langsam, ganz allmählich gelingt es. Nur keine Angst! Wer Angst hat, kann sich nicht mit Umsicht bewegen. Dabei ist es ein wenig wie mit dem Fahrrad fahren: Am Anfang glaubt man nicht, daß man es schafft, aber gelingt es einmal, ist es selbstverständlich.
Man lernt auch etwas über die Lagune. Vögel fliegen, Fische springen und im flachen Wasser kann man Muscheln und Krebse sehen: Das Wasser der Lagune und die Inseln sind voller Leben.
Wer diese Art zu Rudern ausprobiert, lernt einen wichtigen Aspekt der venezianischen Kultur kennen. Dann versteht man, wie eine Großstadt über Jahrhunderte mit Ruderbooten versorgt werden konnte, wie man sich einmal überwiegend in dieser Stadt bewegte. Und wenn man anschließend von einer Brücke aus die Gondolieri beobachtet, versteht man, was die da eigentlich machen.
Im Breitensport ist die "voga alla veneta" ein Ausdauersport, der den ganzen Körper einbezieht. Bei den Regatten werden diese Boote auf kurzen und mittleren Distanzen sehr schnell gerudert.

weiss_1a_abgleichweiss_2_abgleichweiss_3_abgleichweiss_4_abgleich