Befana corteo 2007

venezianisches Rudern lernen

 

Muehlkanal

Marburg an der Lahn

Marburg hat erst mal nichts mit Venedig zu tun. Aber Marburg liegt an der Lahn, einer der schönsten Wanderflüsse in Deutschland, und im Bereich der Innenstadt kann man auf einem breiten und ruhigen Abschnitt unter sehr günstigen Bedingungen das venezianische Rudern lernen. Die Tretboote auf der Lahn machen weniger hohe Wellen als die Motorboote in Venedig. Und das Leben ist auch etwas günstiger als in Venedig. Es lohnt sich, Marburg zu besuchen, ob man als Pilger kommt, sich für Geschichte und Kunst interessiert, die dichten Wälder und sommerlichen Felder genießen möchte oder all dies zusammen. Und deshalb möchte ich Ihnen Marburg hier kurz vorstellen.

Die Stadt Marburg ist durch die Hl. Elisabeth groß und bedeutend geworden. Die 1207 geborene thüringische Landgräfin bekam nach dem Tod ihres Mannes Ludwig IV (1227) die Grafschaft Marburg als Witwensitz. Hier gründete sie ein Hospital, in dem sie selbst die Kranken pflegte. Als sie 1231 starb wurde sie bald als Heilige verehrt und 1235 heilig gesprochen. Es wurde eine sehr schöne Kirche zu ihrer Verehrung errichtet. Einer der Nachfahren Elisabeths, Landgraf Philipp der Großmütige, hat in Hessen die Reformation eingeführt und in Marburg in den Gebäuden der aufgelösten Klöster eine der ersten protestantischen Universitäten gegründet.


Marburg PanoramaDas Schloß liegt 100 Meter über dem Fluß. Auf halber Höhe liegt die Fachwerkstadt, einer der schönsten und stimmungsvollsten mittelalterlichen Städte Deutschlands.

 

 

 

 

 

Die gotische Kirche, die im 13. Jh. über dem GrElisabethkircheab der Elisabeth errichtet wurde, liegt etwas außerhalb der ehemaligen Stadtmauer, dort wo sich ihr Hospital befunden hat. Es ist eine der ersten im Stil der französischen Kathedral-Gotik in Deutschland gebauten Kirchen, in eleganten Formen und mit reicher Ausstattung. Der steinerne Baldachim, der über ihrem Grab errichtet wurde, ist mit Darstellungen von Kräutern und Pflanzen geschmückt, die man im 13. Jh. in der Krankenpflege benutzt hat. Der Schrein, in dem sich bis zur ReformatioElisabethkirche Lettnern ihre Gebeine befanden, ist vergoldet und mit Figuren und Edelsteinen geschmückt. Der Hochaltar ist einer der ersten hohen Altaraufbauten überhaupt in Europa und die Buntglasfenster des 13. Jh. zeigen Szenen aus dem Leben der hl. Elisabeth.








Das Schloß über der Stadt wurde als Residenz für den Enkel der Elisabeth konzipiert und ist einer der vornehmsten Profanbauten der Zeit. Die farbenfrohe gotische Schloßkapelle ist ein ganz besonderes Juwel.

 

castello Saalbau

 

 

 

 

 


castello Vierung 1