Befana corteo 2007

Learning to row Venetian Style

 

Conditions and agreement

I am very sorry that up to now I havn’t been able to translate my conditions and agreemant into englisch. Anyway there is nothing unusual written in there. Anything you are interested in you should ask me.


Allgemeine Geschäftsbedingungen


Allgemeine Geschäftsbedingungen von Andreas Götz (nachfolgend Ruderschule genannt) in Marburg für Unterricht in venezianischem Rudern.


1. Persönliche Voraussetzungen des Teilnehmers
Bei der Anmeldung oder bei Kursbeginn versichert der Teilnehmer bzw. dessen gesetzlicher Vertreter, daß er/sie gesundheitlich und sportlich in der Lage ist, den Kurs durchzuführen und mindestens 20 Minuten in tiefem Wasser frei schwimmen kann. Über den Wegfall dieser Voraussetzungen ist die Ruderschule unverzüglich zu informieren.

2. Zustandekommen des Vertrages
Die Anmeldung für Kurse kann mündlich, fernmündlich und schriftlich (auch als e-mail) erfolgen. Die Anmeldung ist verbindlich. Minderjährige benötigen die schriftliche Einwilligung ihres gesetzlichen Vertreters. Der Vertrag kommt mit der Annahme durch die Ruderschule zustande. Die Annahme bedarf keiner bestimmten Form.

3. Gefahren und Hinweise
Auf die Hinweise zur Sicherheit und die allgemeinen Hinweise auf dieser Internet-Seite wird ausdrücklich hingewiesen.

4. Schriftformklausel
Mündliche Absprachen, die das auf dieser Website beschriebene Angebot wesentlich verändern, bedürfen der schriftlichen Bestätigung.

5. Kursgebühr
Die Kursgebühr beträgt zur Zeit 32,- EUR für 120 Minuten pro Person (Stand Febr. 2007). Für Schulklassen gibt es spezielle Pauschalangebote ab 40,- EUR. Halbtages- und Tageskurse nach Absprache.

6. Anzahlung/Rücktritt/Ausfall des Kurses
Bei der Anmeldung wird eine Anzahlung von 5,- EUR pro Person fällig (empfehlenswert vor allem für Mai und September). Diese Anzahlung verfällt, wenn der Kurs nicht angetreten wird und auch kein Ausweichtermin wahrgenommen wird.
Bei Rücktritt weniger als einen Tag vor Kursbeginn wird die halbe Kursgebühr fällig.
Bei zu spätem Erscheinen verschiebt sich der Kurs nach Möglichkeit nach hinten. Ist dies durch Eintreten der Dämmerung, nachfolgende Kurse oder anderer Termine nicht möglich, verkürzt sich der Kurs entsprechend ohne Minderung der Kursgebühr.
Fällt der Kurs witterungsbedingt aus, ist die Kursgebühr nicht zu entrichten. Anzahlungen werden zurückgezahlt. Gleiches gilt für Ausfall des Kurses aus Gründen, die die Ruderschule zu vertreten hat (z.B. Erkrankung des Ruderlehrers).
Wird ein Kurs witterungsbedingt abgebrochen, erfolgt die Bezahlung anteilig (pro angefangene 15 Minuten).

7. Durchführung des Kurses
Sicherheit steht im Vordergrund. Um den reibungslosen Ablauf des Kurses zu gewährleisten und vor allem um Unfälle zu vermeiden, sind während des Kurses die Anweisungen des von der Ruderschule eingesetzten Personals zu beachten. Wiederholte Verstöße können mit dem Ausschluß vom Kurs geahndet werden. Eine Gebührenerstattung erfolgt dann nicht.
Rudern ist abhängig vom Wetter. Die Entscheidung, ob und welche Kursbestandteile in den jeweiligen Kursen durchgeführt werden, trifft der Verantwortliche der Ruderschule. Sofern die Wetterbedingungen der gefahrlosen Durchführung des Rudertrainings entgegenstehen, soll versucht werden, die Übungen zu einem späteren Zeitpunkt durchzuführen. Die Entscheidung trifft der Verantwortliche der Ruderschule, der dabei die individuellen Voraussetzungen beachtet.
Unfälle oder Verletzungen, auch kleinere, sowie Schmerzen, die während der Ausübung des Sports auftreten, sind unverzüglich dem Verantwortlichen der Ruderschule zu melden, damit entsprechende Maßnahmen zur Vermeidung weiterer Schäden oder Behandlungen eingeleitet werden können.

8. Verhaltensregeln
Für einen guten Verlauf der Kurse sind gegenseitige Rücksichtnahme und freundlicher Umgangston unumgänglich. Der/die Teilnehmer/in verpflichtet sich zu einem entsprechenden Verhalten.
Vor dem Kurs dürfen keine Drogen und kein Alkohol konsumiert werden. Im Boot ist beides sowie das Rauchen untersagt.
Bei der Ausübung des Rudersports ist man auf den Einsatz aller angewiesen. Die Teilnehmer verpflichten sich, im Rahmen ihrer Möglichkeiten das Boot zu bewegen. Die Ruderschule verpflichtet sich, die Übungsfahrten so zu bemessen, daß keiner der Teilnehmer überfordert wird. Bei eintretender Müdigkeit oder gar Erschöpfung ist der Kursleiter umgehend zu informieren.

9. Haftung
Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr.
Die Ruderschule haftet für Schäden, die durch die Verletzung einer ihr obliegenden Vertragspflicht entstehen und mit deren Eintritt auf Grund der bei Vertragsschluß bekannten Umstände gerechnet werden mußte. Die Haftung ist dabei auf die Höhe der Kursgebühr begrenzt. Die Haftungsbegrenzung gilt nicht, wenn der Schaden vorsätzlich oder auf Grund grober Fahrlässigkeit verursacht wurde. Für den Ausfall von Kursen wegen schlechter Witterung oder plötzlicher Erkrankung eines Ruderlehrers wird nicht gehaftet.
Eine Haftung für entgangenen Gewinn oder für unterbliebene Einsparungen ist ausgeschlossen.
Ebenfalls von der Haftung ausgeschlossen sind solche Schäden, die durch Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit von Kursteilnehmern verursacht werden.
Die Ruderschule kann für die vom Teilnehmer vorsätzlich oder grob fahrlässig verursachten Schäden an Einrichtungs- und Ausrüstungsgegenständen sowie für Vermögensschäden Ersatz verlangen.
Die Ruderschule übernimmt keine Haftung für mitgebrachte Garderobe und Wertgegenstände (Verlust/Verschmutzung).

10. Sprache
Die Kurse werden nach Möglichkeit in der jeweiligen Muttersprache gehalten. Dies gilt vor allem für die Einführung. Im Boot wird zum Teil nur ital. und engl. Gesprochen. Die Sprache, in der der Kurs gehalten wird, wird bei der Anmeldung vereinbart.

11. Salvatorische Klausel
Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages unwirksam sein oder werden, wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Anstelle der unwirksamen Bestimmung ist diejenige wirksame Bestimmung zu vereinbaren, welche dem Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung entspricht oder am nächsten kommt.
Im Falle von Vertragslücken gilt diejenige Bestimmung als vereinbart, welche nach Sinn und Zweck dieses Vertrages vereinbart worden wäre, hätten die Parteien diesen Punkt bei Vertragsschluß bedacht.

12. Abtretungsverbot
Rechte aus diesem Vertragsverhältnis darf der Kursteilnehmer nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung der Ruderschule abtreten.

13. Aufrechnungsverbot
Eine Aufrechnung des Kursteilnehmers gegen Forderungen der Ruderschule auf die Kursgebühr ist nur mit unbestrittenen oder rechtskräftigen Forderungen zulässig.

14. Datenschutzbestimmungen
Die Ruderschule weißt darauf hin, daß die Bestimmungen des Datenschutzes eingehalten werden und gespeicherte Daten nur dafür zuständigen Personen offenbart werden. Der Kursteilnehmer ist einverstanden, daß persönliche Daten und Informationen gespeichert und verarbeitet werden, soweit dies für die Vertragserfüllung erforderlich ist.
Regata Storica 2006 ferri
15. Gerichtsstand/Erfüllungsort
Gerichtsstand für alle Streitigkeiten ist Marburg
Regatta Storica 2006 amici.