Befana corteo 2007

venezianisches Rudern lernen

 

Allgemeine Hinweise

Die "voga alla veneta" ist eine Aktivität in freier Natur und daher witterungsabhängig. Bei starkem Wind oder starkem Regen können die Kurse aus Sicherheitsgründen nicht stattfinden. Ein langfristig geplanter Aufenthalt von nur ein oder zwei Tagen nur für den Kurs birgt daher eine gewisse Unsicherheit obwohl das Wetter in Venedig von April bis Oktober in der Regel sehr freundlich ist. Der Kurs wird am besten als zusätzliche Aktivität in einen bereits beabsichtigten Venedig-Aufenthalt eingeplant. Möglich ist auch eine kurzfristige Absprache nach Wetterlage und die Anreise zum Beispiel mit dem Nachtzug.

Gerudert wird zur Zeit in einer Mascareta, einem leichten Sportboot, in dem bis zu vier Personen Platz finden. In jedem Fall erfolgt der Unterricht in einem traditionellen Holzboot der Lagune. Diese traditionellen Boote werden auf verschiedenen websites vorgestellt (siehe link-Liste).

In den Monaten Juli und August ist es an manchen Tagen zwischen 12-16 Uhr zu warm für den Unterricht. In den Wintermonaten ist das jedoch die beste Zeit zum Rudern. Im Winter ist der Unterricht in Venedig für mich zur Zeit am einfachsten zu organisieren.

Ich empfehle, eine Stunde vorher keinen Kaffee oder Tee zu trinken, da man erst zurück zum Ufer rudern muß, um zu einer Toilette zu gelangen (oder man geht mal für einige Minuten schwimmen). Da man aber Flüssigkeit braucht, sollte eine Flasche Wasser mitgenommen werden.

Vor dem Kurs keine Drogen und keinen Alkohol konsumieren! Im Boot ist beides sowie das Rauchen untersagt.

Der Unterricht kann in Deutsch, Italienisch, Französisch und Englisch erfolgen. Die Unterrichtssprache wird bei der Anmeldung vereinbart.


Mitbringen: bei Sonnenschein Sonnencreme, Sonnenbrille, helle Bekleidung, Kopfbedeckung und Wasserflasche. Bei kühlem Wetter am besten mehrere dünne Kleidungsstücke, die man übereinander tragen kann. Eventuell: eine Kleinigkeit zu essen und eine Badehose. Außerdem braucht man: gute Laune, Neugier und innere Ruhe, denn "in barca non c´è mai fretta" (im Boot gibt es keine Hast).
Julia vor San Marco
Zuletzt noch der Hinweis: Für die Erstellung dieser website wurde nur ein Teil der "Neuen Rechtschreibregeln" übernommen.